Historisches

Der Gasthof befindet sich nachweislich seit mehr als 350 Jahren im Besitz der, ursprünglich aus dem Kanton Wallis in der Schweiz eingewanderten, Familie Huber. Diese Tradition steht im Moment aber auf wackeligen Beinen, da sich der jetzige Besitzer seines Singledaseins erfreut.

Bei uns an der Theke befindet sich die wohl älteste Ansichtskarte unseres Gasthofs aus dem Jahre 1894. Das interessante an der Karte ist der Schriftzug in der linken unteren Ecke. Deutlich kann man dort lesen: "Gasthaus zum Rössle von Josef Anton Huber".Abgestempelt wurde sie am 10. August 1902, und zwar mit dem Stempel "Josef Anton Huber - Tirolerhof in Warth". Die Erklärung warum ein Haus auf Vorarlberger Boden einen Tirolernamen hat ist denkbar einfach: die zweite Frau unseres Urgroßvaters stammte aus Tirol und wollte unbedingt einen Tirolerhof. Wer kann schon von sich behaupten sich seiner Frau gegenüber jemals ernsthaft durchgesetzt zu haben ? Nicht einmal dieser alte sture Walser, der sich übrigens im Jahr 1905 einen Zeppelinflug geleistet hat, wovon heute noch eine Serviette zeugt, die er sich extra aus diesem Anlass drucken hatte lassen.

Am 6. April 1959 um die Mittagszeit ist das Haus zur Gänze niedergebrannt. Auslöser des Unglücks war ein Funkenflug vom hinteren Kamin. Glücklicherweise gab es keine Toten und auch die Nachbarhäuser sind aufgrund des starken Westwindes nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Obwohl, so erzählte mir mein Vater noch, war es so heiß, dass beim Hotel Biberkopf die Farbe entlang der Wand nach unten lief. Außer einigen Möbelstücken, die in der Hast aus dem Fenster geworfen wurden blieb noch ein Wandbehang mit der Stickerei: "Geld und Gut kann rasch Entschwinden, Schönheit welkt nach kurzer Zeit" übrig. Eben dieser Wandbehang wurde von meinem Vater aus der Asche des niedergebrannten Hauses gezogen. Er schmückt heute ein wunderschönes Bild der Malerin Lisbeth Rehm in unserer Bauernstube. Noch im selben Jahr haben meine Eltern das Haus wieder aufgebaut und im Dezember schon wieder die ersten Gäste bewirtet. ...was für eine Leistung für die damalige Zeit